Wie setzt man Adwords effektiv ein?

Viele Unternehmen nutzen heute Google Adwords. Dies hat den Grund, weil dieses Werbemittel sehr flexibel ist. Es können hier generierte Keywords auch deaktiviert und jederzeit neue Keywords aktiviert werden. Auch in Sachen Budget ist man als Unternehmen hier auf der sicheren Seite. Denn das Tagesbudget kann zum Beispiel limitiert werden. Ist dieses erreicht, wird die Anzeige nicht mehr eingeblendet. Dies erscheint zwar vielen Unternehmen auf den ersten Blick unattraktiv, doch hat den Sinn, dass das Werbebudget nicht überschritten wird. Das Budget ist dabei natürlich auch regulierbar nach oben und nach unten. Anfänglich dürfte es dabei ein bisschen schwer sein die Balance zu bekommen. Doch mit der Zeit stellt sich anhand der Statistiken hier eine gewisse Budgetsicherheit ein. Das Budget kann dabei von Keyword zu Keyword variabel sein.

Foto: Thorben Wengert  / pixelio.de
Foto: Thorben Wengert / pixelio.de


Vor dem Start

Unüberlegt sollte natürlich kein Unternehmen an eine Adwords Kampagne heran gehen. Es bedarf schon vorheriger Analysen, um wirklich von Beginn an effektiv zu werben mit diesem Google Tool, das zum Bereich der Suchmaschinen-Marketing-Maßnahmen gehört. Ein Unternehmen sollte sich dabei lange vor dem Start der Kampagne einige wichtige Fragen stellen. Hierzu gehört unter anderem: Was möchte man mit der Kampagne eigentlich erreichen – mögliche Ziele sind hier die Erhöhung des Bekanntheitsgrade, eine Steigerung des Absatzes oder allgemeine Neukundengewinnung. Auch die Zielgruppe der Adwords Werbung sollte zuvor genau definiert werden. Bei einigen Produkten ist das gar nicht so einfach, weshalb hier vielleicht das Budget nochmals erhöht werden sollte, dass möglichst breit geworben werden kann.

Beobachtungen des Ablaufs

Ist die Kampagne gestartet, müssen natürlich auch stets Kontrollen durchgeführt werden. Dies betrifft vor allem die Budgetierung der einzelnen Keywords. Läuft eines nicht so erfolgreich, muss hier über eine Erhöhung nachgedacht werden. Bei anderen Keywords kann das Budget möglicherweise schon nach recht kurzer Zeit gesenkt werden. Einbezogen werden müssen hier natürlich saisonale Schwankungen. Denn kaum ein User sucht im Frühling noch nach Keywords wie Weihnachten. Auch die Mitbewerber sind stets im Blick zu behalten, insbesondere wenn diese auch auf Google werben. Anzeigentexte müssen womöglich überarbeitet werden, wenn sie eine zu starke Ähnlichkeit mit denen der Konkurrenz aufweisen, denn auch diese ändern stetig ihre Texte.