Versicherungsschutz für alle Fälle

Ohne Versicherungen könnten wir uns das Leben sicherlich nicht mehr vorstellen. Man hat hier Kranken- und Lebensversicherungen, Unfallversicherungen, Autoversicherungen und vieles mehr. Man versucht sich für alle möglichen Eventualitäten zu versichern, aber wenn man in die Ferien fährt, denkt man oft nicht darüber nach, ob man ausreichend versichert ist. Einige Autoversicherungen decken auch einen Schadensfall, den man im Ausland hat, das ist allerdings nicht unbedingt die Regel. Daher ist es wichtig mit der der Autoversicherung zu sprechen, bevor man seine Reise antritt. Dies gilt nicht nur für die Reise mit dem eigenen Fahrzeug, sondern auch für die Reise mit dem Wohnwagen oder wenn man einen Leihwagen mietet. Bei der Miete eines Leihwagens sind die Regeln anders, als wenn man mit dem eigenen Auto verreist. Deshalb braucht man eine andere Versicherung, eine so genannte “Mallorca-Police”, die man für circa 25 CHF kaufen kann.

 

Foto: Thorben Wengert  / pixelio.de

Foto: Thorben Wengert / pixelio.de

 

Weitere Informationen

Ist man mit seiner eigenen Versicherung nicht genügend für Unfall und Pannen mit dem eigenen Auto gedeckt, kann man ohne Probleme und auch sehr günstig, eine Zusatzversicherung – eine “Traveller-Police” aufnehmen. Wichtig ist, dass man sich eine Versicherungskarte ausstellen lässt, die im Ausland gültig ist und diese natürlich auch mit sich trägt. Falls es zu einem Unfall kommt, kann man dann einfach prüfen das man Versicherungsschutz hat. Ausserdem sind wichtige Informationen, wie Kennzeichen des Fahrzeuges und Name der Versicherungsgesellschaft, auf der Karte zu finden. Es wird angeraten, die Fahrzeugpapiere, wichtige Dokumente und Versicherungsnachweis in einer extra Tasche aufzubewahren. Niemals sollte man sie im Handschuhfach des Fahrzeuges lassen. Dies ist besonders wichtig, wenn das Fahrzeug zum Beispiel gestohlen wurde.