Mehr Informationen über die Maskarenen

Zu der Inselgruppe der Maskarenen zählen heute die bekannten Inseln Mauritius, La Reunion und auch Rodrigues. Zwar sind alle recht weit voneinander entfernt, trotzdem liegen sie auf einer Gruppe und zählen deswegen auch zu ihr. Die Maskarenen wurden erst 1512 erforscht und so konnte sich die Natur ihr Territorium bewahren. Es gibt heute auch immer noch viele endemische Tier- und Pflanzenarten. Das liegt vor allem daran, dass die Maskarenen nie mit dem Festland verbunden waren und sich so die Tiere nur in einem Bereich befunden haben, in dem sie nicht gefährdet waren. So gab es früher zum Beispiel viele flugunfähige Vögel, die zum größten Teil heute aber ausgestorben sind. Dazu zählten der Mauritius- Papagei, das Leguats Sumpfhuhn, der Rodrigues- Solitär und auch der Dodo, der Weltruhm erlangte. Anders verhielt es sich mit der Rodrigues- Fruchttaube, die zwar fliegen konnte, aber nicht auf weite Strecke. Sie ist nie zum Festland gekommen. Als die Europäer aber nun auf die Insel kamen, schleppten sie Ratten mit ein und da die Rodrigues- Fruchttaube ihre Jungvögel am Boden großzieht, hatten die Ratte einfaches Spiel. Schon bald gab es die Fruchttaube nicht mehr. Zudem gab es auch eine Riesenschildkrötenart, die Cylindraspis hieß.

heron-114130_640

Foto: bigfoot / pixabay

Continue reading