Ski in St. Moritz

Vor kurzem war ich mit meiner Frau im Engadin. Dort wollten wir ein wenig Urlaub machen und es uns gut gehen lassen. Natürlich stand auch der Wintersport, den man hier machen konnte im Vordergrund, aber den Spa vom Hotel konnten wir natürlich auch nicht außer Acht lassen. So entschieden wir uns dafür, einen Ski- Pass für zwei Tage zu holen. Die ersten beiden Tage wollten wir nehmen, damit wir danach noch etwas anderes machen konnten. Wobei wir nach den zwei Tagen garantiert extremen Muskelkater haben würden, da wir die Bewegungen überhaupt nicht gewöhnt sind und normalerweise Sport gar nicht auf dem Programm bei uns steht. Wie dem auch sei, für uns ging es erst einmal auf den Berg mit einem Sessellift. Ich habe ein wenig Höhenangst, aber je höher es ging, desto interessanter wurde es auch und so war die Höhenangst bald vergessen. Meine Frau konnte von Anfang an die Aussicht genießen und musste unterwegs erst einmal Fotos machen. Oben angekommen, waren doch ziemlich viele Touristen dort. Wir suchten uns erst einmal eine Bahn aus, die wir dann runter fahren wollten, um heil wieder unten anzukommen. So fuhren wir erst einmal auf der Leichtesten, damit wir wieder hineinkommen.

680376_web_R_K_B_by_Katharina Wieland Müller_pixelio.de

Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Das letzte Mal bin ich glaube ich Ski gefahren, als ich 5 Jahre alt war. Ja, es stimmt, verlernen tut man es nicht, aber trotzdem hatte ich doch ein wenig Respekt davor. Spaß hat es mir aber trotzdem gemacht und so ging es ab der zweiten Bahn, die wir uns suchten, schneller und leichter nach unten.