Hitze in Dubai

Als wir draußen waren, bemerkten wir erst, wie unglaublich warm es geworden ist. Das hätte ich nun wirklich nicht in Dubai erwartet. Natürlich ist hier das Wetter warm, ist ja klar, denn schließlich befindet man sich in der Nähe der Wüste, aber das es mittags noch einmal 10 Grad wärmer wird, das hätte ich nicht erwartet. Morgens gab es 35 Grad und jetzt, am Mittag waren wir bei fast 45 Grad angelangt. Irgendwie nicht mehr angenehm, aber vielleicht mussten wir uns auch erst an die Wärme gewöhnen. Nach draußen gegangen sind wir trotzdem, aber in der prallen Sonne könnte man es nicht lange aushalten. Deswegen haben wir erst einmal einen kleinen Abstecher in Richtung Restaurant gemacht. Wir hatten seit morgens um 5 Uhr nichts mehr gegessen und so kam uns ein gutes Essen gerade recht. Die meisten Läden sind in Dubai klimatisiert. Man merkt also gar nicht, wie warm es wirklich ist, bis man das Restaurant oder auch den anderen Laden verlässt und dann muss man sich erst wieder an die Hitze gewöhnen. Gott sie dank gab es mittags den Höhepunkt und danach wurde es wieder kälter.

desert-639297_640

Foto: Schmid-Reportagen / pixabay

Womit ich auch nicht gerechnet hatte, war, dass es nachts richtig kalt wurde. Mein Freund kaufte sich nach der ersten Nacht noch eine lange Hose, damit er nicht frieren müsste beim Schlafen. Ich habe mich dann informiert und herausgefunden, dass Dubai nahe der Wüste liegt und so bekommt das Emirat von der Wüstenkälte etwas ab. Tagsüber ist es in der Wüste sehr warm, aber nachts dafür umso kälter.