Die Südküste von Sri Lanka entdecken

Wer heute Urlaub auf der Insel Sri Lanka macht, den verschlägt es meist in den Süden der Insel. Grund dafür ist, dass sich hier das touristische Leben abspielt zum großen Teil, während der Westen eher ruhig ist und sogar einige menschenleere Strände aufweist und der Osten touristisch kaum und der Norden (das ehemalige Rebellengebiet der Tamilen) überhaupt touristisch gesehen bisher keine Rolle spielt. Die Südküste der Insel ist zudem sehr malerisch, weil sie zu Füßen des Hochlandes liegt und mit Palmen gesäumte Strände verspricht. Die gelungene Urlaubsmischung wird dabei garantiert, weil es hier auch noch das eine oder andere verschlafene Dorf gibt. Auf jeden Fall ist aber die Infrastruktur im Süden der Insel sehr gut ausgebaut. Die Touristen können auch internationale Küche genießen.

Foto: Andy  / pixelio.de
Foto: Andy / pixelio.de


Hippies und Backpacker

Wie Bali war Sri Lanka in den 1970er Jahren erst einmal das Mekka der Hippies. Diese ebneten aber den Weg für die vielen tausend Touristen, die mit Kind und Sack und Pack später ins Land kamen, um hier einen schönen und erholsamen Urlaub zu verbringen. Von den Auswirkungen des Bürgerkrieges, der auf der Insel von 1983 bis 2009 tobte – also mehr als 30 Jahre – bekam man im sicheren Süden der Insel kaum etwas mit. Einzig nervig waren sicherlich die Einreisformalitäten und auch der Umstand, dass es recht schwer und gefährlich war etwas weiter nach Norden zu reisen, zum Beispiel ins Hochland hin zu den sagenumwogenen Teeplantagen, von denen der berühmte Ceylon-Tee stammt. Aktuell sind es Backpacker, die die Region im Süden unsicher machen bzw. bereisen, auf der Suche nach Kultur.

Luxushotels sind Mangelware

Doch auch im Süden von Sri Lanka sucht ein Tourist eher vergeblich nach einem Luxusurlaub. Denn Luxushotels gibt es hier kaum, allenfalls in der Hauptstadt Colombo. Doch eigentlich keiner will dort Urlaub machen, weil es eben viel zu schade ist das schöne Strandleben auf der Insel zu versäumen. Dafür findet man als Unterkunft hier viele gemütliche Bungalows zu auch noch moderaten Preisen. Dies wird natürlich vor allem von kinderreichen Familien bevorzugt und von Wassersportlern, die den ganzen Tag eh am bzw. auf dem Wasser sind bzw. die Unterwasserwelt vor der Küste erkunden.