In Sardiniens Restaurants gehen die Uhren etwas anders

Wie auch im übrigen Italien ticken was die Essenszeiten angehen in Sardinien die Uhren etwas anders. Dennoch weichen diese nicht so extrem von den üblichen Zeiten in Deutschland ab, wie etwa in Spanien. Doch auch auf Sardinien sind die Essenszeiten etwas nach hinten verschoben, was sich natürlich auch bei den Öffnungszeiten der Restaurants bemerkbar macht. Üblich ist es auf Sardinien zum Beispiel, dass die Restaurants erst gegen 18.30 Uhr öffnen oder sogar erst um 19 Uhr. Die normalen Essenszeiten im privaten Umfeld aus Sardinien ist auch 19 Uhr. Wegen der nach hinten verschobenen Essenszeiten und Öffnungszeiten ist es dabei üblich, dass ein Tisch im Restaurant gleich von mehreren Gästen belegt wird, die natürlich nacheinander speisen müssen.

Foto: daniel stricker  / pixelio.de
Foto: daniel stricker / pixelio.de

Continue reading

Sardinien kulinarisch entdecken

Wer Ferien in Sardinien macht, der sollte nicht versäumen die einheimischen Speisen zu versuchen. Diese unterscheiden sich zwar nicht so groß von denen, die man im übrigen Italien bekommen kann. Doch es gibt hier natürlich kleine feine bzw. regional bedingte Unterschiede. Denn in Italien ist es schließlich Tradition, dass jede Region seine Spezialitäten hat. Und diese werden vor allem mit Zutaten bereitet, die in der Region vorkommen bzw. hier angebaut werden. Nun ist Sardinien auf den ersten Blick ein sehr karges und trocken-steiniges Land. Und so einfach die Regionen auch gestrickt sind von der Landschaft her, so einfach sind auch teils die Gerichte, die typisch sind für Sardinien – Brot, Fleisch und Käse sind die Hauptzutaten von vielen Gerichten. Selbst bei Festen wie Ostern und Weihnachten ist es auf Sardinien üblich, dass Brot gebacken und gegessen wird. Zu den Spezialitäten Sardiniens gehört daher auch das carta-di-musica-Brot, hauchdünnes Brot, gereicht mit Tomatensoße und einem Spiegelei.

Foto: daniel stricker  / pixelio.de
Foto: daniel stricker / pixelio.de

Continue reading

Wandern auf Sardinien

Wandern gehört bei einem Urlaub auf Sardinien zu den normalen Freizeitaktivitäten. Vor allem im Frühling und im Herbst kommen sehr viele Urlauber auf die Insel, um hier zu wandern. Doch auch im Winter kann man dies tun, nur eben ordentlich eingepackt und mit ordentlichem Schuhwerk. Natürlich sollte man sich zu keiner Jahreszeit nicht ohne ordentliches Schuhwerk und Ausrüstung auf einen der Wanderpfade Sardiniens begeben. Wer Sardinien zu Fuß entdeckt, der kann vor allem eines genießen und bekommt eines hautnah mit – die landschaftliche Vielfalt von dieser Insel im Mittelmeer. Neben dem Badeurlaub wird wegen der vielen Möglichen Berg- und Wandertouren der Trekkingurlaub in Sardinien immer beliebter. Wenn es ins unwegsame Gebirge verschlägt, der sollte natürlich möglichst einen Guide mitnehmen.

Foto: Cornerstone  / pixelio.de
Foto: Cornerstone / pixelio.de

Continue reading

Sardinien zu Lande, zu Wasser und aus der Luft entdecken

Sardinien ist inzwischen ein Urlaubsland geworden, das es immer weiter herausschafft aus dem Nischendasein. Insbesondere Last Minute Sardinien Reisen für Kurzentschlossene gehen recht schnell weg. Diese Angebote sind vor allem nützlich für Verbraucher, die zu Beginn des Jahres noch nicht wissen, wie es aussieht mit der Urlaubskasse und ob sie überhaupt im Sommer Urlaub machen können, weil es vielleicht mit dem Arbeitgeber oder Kollegen hier keine Übereinkunft gegeben hatte. Gerade im Herbst ist es auf Sardinien aber angenehm. Denn dann sind die hohen Temperaturen von meist über 40 °C vorüber und es beginnt die Zeit, in der es auch in den Nächten wieder abkühlt. Die Wassertemperaturen sind sogar im Oktober vor Sardinien noch angenehm und liegen bei noch immer um die 23 °C. Erst im November wird es im Wasser vor Sardinien kühler.

Foto: GSRom  / pixelio.de
Foto: GSRom / pixelio.de

Continue reading