Autoversicherung in Spanien

Als Auswanderungsland ist Spanien nach wie vor attraktiv. Und zwar im Moment attraktiver als die USA. Denn wer in Spanien für eine gewisse Zeit lebt, der kann natürlich auch weiterhin die Rente beziehen, die er in Deutschland bekommen würde. Denn Spanien gehört zur EU und die deutschen Ämter sind dazu verpflichtet die Rente auch nach Spanien zu überweisen. Beim Autoversicherung berechnen könnten die deutschen Resistenten in Spanien allerdings eine nicht gerade angenehme Überraschung erleben. Grundsätzlich gilt auch in Spanien eine Versicherungspflicht für Autos. Dies sollte man auch machen. Denn wird man von der Polizei ohne gültige Police erwischt, dann kann es ganz schön hohe Strafen geben. Daher ist es wichtig die Versicherungspolice und die letzte Beitragsrechnung unbedingt im Fahrzeug mitzuführen. Und zwar zusammen mit dem Führerschein, den Fahrzeugpapieren und der Steuerbescheinigung.

Foto: Bildbearbeitung: Thommy Weiss  / pixelio.de
Foto: Bildbearbeitung: Thommy Weiss / pixelio.de


Auto ummelden

Sich mit seinem Auto kurzfristig in Spanien aufhalten ist gar kein Problem. Doch auch die Fahrzeuge müssen natürlich nachweislich versichert sein. Wer sich längere Zeit in Spanien aufhält oder gar dort wohnt, der sollte das Auto ummelden. Das Auto muss auch zuvor nicht dem deutschen TÜV vorgeführt werden. Allerdings sollte man wissen: Steuer und auch die Versicherung sind in Spanien sehr viel teurer, als in Deutschland. Das stimmt einen schon ein bisschen nachdenklich. Doch während man mit einem PKW doch noch recht glimpflich davon kommt, sind Zweiräder, die vornehmlich in Spanien von jungen Fahrzeughaltern gefahren werden, in der Versicherung deutlich teurer als im Vergleich zu Deutschland.

Was ist versichert?

Überrascht sind viele Deutsche aber vom Leistungsumfang der spanischen Autoversicherung. So ist eine unbegrenzte Haftpflichtversicherung in der Versicherung enthalten und die Kostenübernahme für die gerichtliche Verteidigung und auch Kosten in Zusammenhang mit der Durchsetzung von Schadenersatzforderungen gegen andere Versicherer. Ebenfalls enthalten ist eine Unfallversicherung des Fahrers und die Reiseassistenz für Personen und Fahrer (entspricht in etwa dem deutschen Schutzbrief). Und auch die Kosten für die Verteidigung bei Geldstrafen und bei Führerscheinentzug sind enthalten und die Versicherung über das Konsortium gegen außerge-wöhnliche Schäden, wie Erdbeben, Terror oder Überschwemmungen. Die Insassenunfallversicherung für die Mitfahrer und eine Feuer- und Raubversicherung sowie die Vollkaskoversicherung und die Glasbruchversicherung sind ebenfalls inklusive.