Alt und Jung – höhere Beiträge zur Autoversicherung

Statistisch gesehen verursachen junge Fahrer mehr Autounfälle, als erfahrene Fahrer. Doch auch immer mehr ältere Fahrer verursachen Unfälle. Mit der zunehmenden Anzahl von älteren Fahrern steigt dabei auf deutschen Straßen die Gefahr, dass auch viele ältere Fahrer in teils schwere Unfälle verwickelt sind. Wer sich dabei mal genauer die Prämien ansieht nach dem Autoversicherung berechnen, der wird feststellen, dass 80jährige Fahrer trotz ihrer großen Erfahrung fast doppelt so viel Prämie zahlen müssen als ein 50jähriger Fahrer. Das bedeutet: Auch jahrelange Fahrpraxis zahlt sich für die Rentner nicht mehr aus. Bei einigen Versicherungen zahlen die älteren Fahrer sogar mehr als ein Fahranfänger. Das ist schon erstaunlich und man könnte es fast als Sinneswandel bei den Versicherungen bezeichnen. Und man muss ihnen dadurch zugutehalten, dass sie wenigstens etwas gegen die steigende Gefahr von älteren Menschen hinterm Steuer unternehmen – auch wenn es nur zur Absicherung der erhöhten Risiken ist, die die Versicherung damit eingeht.

Foto: Benjamin Klack  / pixelio.de
Foto: Benjamin Klack / pixelio.de


Keine Nachprüfung

Die Regierung sträubt sich bisher aber noch dagegen, dass man etwas für die höhere Sicherheit der anderen Autofahrer unternimmt. Viele nicht so alte Fahrer plädieren inzwischen dafür, dass man von Gesetzeswegen wenigstens eine ärztliche Untersuchung zur Pflicht macht, dass zum Beispiel ein 70jähriger auch nach wie vor noch den Führerschein behalten darf. Bisher hat sich die Regierung aber nicht bemüht irgendeinen Gesetzentwurf einzubringen oder zu entwickeln. Ob es eventuell eine Arbeitsgruppe gibt, die sich mit dieser Thematik befasst, ist an dieser Stelle jetzt nicht bekannt – wäre aber sinnvoll. Auch eine Nachprüfung für Senioren ab einem gewissen Alter gibt es nicht. Vernünftigerweise gehen einige Senioren aber regelmäßig von sich aus zum Augenarzt.

Versicherung setzt Zeichen

Die Versicherungswirtschaft setzt aber hier zum Glück Zeichen. Denn sie hat erkannt, dass auch Senioren große Schäden im Straßenverkehr anrichten können. Dabei sind es tatsächlich die Senioren, die die großen „dicken“ Autos fahren. Und dies treibt die Versicherungsprämie natürlich auch noch einmal zusätzlich hoch. Doch davon lassen sich die meisten Senioren auch nicht abschrecken. Sie wollen aber möglichst bis ins hohe Alter mobil sein. Und das vor allem wenn sie auf dem Land leben